Rechtschreibung auf Smartphone und Tablet

Kostenloses Übungsprogramm für unterwegs

Mit „SchreibHERO“ die eigene Rechtschreibung verbessern!

Eine korrekte Rechtschreibung zu erlernen, ist für das ganze – vor allem berufliche! – Leben unverzichtbar. Leider gestaltet sich dies nicht immer leicht – insbesondere bei Schülerinnen und Schülern mit LRS.

Inzwischen helfen dabei aber auch digitale Programme, die es für den Computer, das Tablet oder das Smartphone gibt. Beispielhaft stellen wir euch hier eine neue App namens „SchreibHero“ der mobileminds GmbH (www.schreibhero.de) vor, die auf vielen mobilen Endgeräten (Android- und Apples iOS-Systemen) läuft und zumindest zu Testzwecken kostenlos ist. Mit ihr könnt ihr Diktate unterwegs auf eurem Smartphone oder Tablet üben.

Derzeit gibt es die App für die Sprachen Deutsch (3. bis 7. Klasse) und Englisch (5. bis 10. Klasse). Weitere Sprachen sollen folgen. Wer die App heruntergeladen hat, kann sofort zwei Kurse kostenlos nutzen. Danach kann man sich zwischen einem 2er- oder 10er-Diktatepaket oder einer Monats- oder Jahres-Flat entscheiden. 10 Diktate kosten 4,49 Euro, das Jahresabo 19,99 Euro. Die Diktatkurse kann man dann wiederholen, so oft man will. Laufend sollen neue Diktate mit verschiedenen Schwerpunkten (z.B. Groß-/Kleinschreibung, Mitlautverdopplung) hinzukommen.

.

Die App „SchreibHERO“ auf dem Smartphone. – Auch eine Tablet-Version ist erhältlich!

Und so funktioniert es:

Wählt man ein Diktat aus, wird der Text in frei wählbarer Sprecher-Geschwindigkeit vorgelesen – einmal im Ganzen, dann Satz für Satz. Schwierige Wörter kann man sich separat ansehen. Die einzelnen Sätze tippt man dann direkt über die Tastatur ins Smartphone oder Tablet. Die App markiert nach der Eingabe falsche Wörter, die man selbst noch einmal korrigieren kann, macht aber erst im zweiten Schritt auf konkrete Fehler aufmerksam. Nach jedem Diktat erhält man eine virtuelle Note, eine Grafik gibt Auskunft über den eigenen Lernfortschritt, den Schüler auch ganz stolz an ihre Eltern weiterschicken können. Alle falsch geschriebenen Wörter werden automatisch in einer Wortkartei gesteckt, in der man diese noch einmal lernen kann.

.

Verfasst am 4. Januar 2013 in Allgemein, Deutsch, Sprachen · Keine Kommentare

Vorlesewettbewerb an der KAR

Felix Oelmann qualifiziert sich für den Stadtentscheid

Am Montag, den 29.10.2012 fand erstmalig ein Vorlesewettbewerb aller sechsten Klassen in der KAR statt.

Sechs Schülerinnen und Schüler setzten sich im Vorfeld in einem Klassenentscheid gegen ihre Mitschülerinnen und Mitschüler durch und qualifizierten sich für die weitere Teilnahme im Schulentscheid.

Nun galt es, einen vorbereiteten Wahltext und einen den Schülern fremden Text möglichst fehlerfrei, flüssig und mit Ausdruck vorzulesen.

Die Jury, bestehend aus Frau Berlinghof, Frau Schiwe, Thala Yaman und Robert Renner (Schüler der Klasse 10a), hatten die schwierige Aufgabe, die oder den Besten zu küren. 

Mit nur wenigen Punkten Vorsprung gelang es Felix Oelmann den Wettbewerb für sich zu entscheiden. – Herzlichen Glückwunsch!

Ende Januar 2013 geht es für Felix im Stadtentscheid weiter.  – Wir drücken ihm die Daumen!

 

Die Bestplatzierten.

Der strahlende Sieger.

Die prominent besetzte Jury und das Organisationsteam.

Verfasst am 15. November 2012 in Allgemein, Deutsch · Keine Kommentare

Lese-Hammer 2011

Jugendbuch „Numbers“ von Rachel Ward gewinnt den Lese-Hammer 2011

Vor rund 200 Gästen wurde am Montag, den 27.06.2011 im Gerd-Bucerius-Saal das Geheimnis gelüftet, welches Buch den „Lese-Hammer 2011“, den lokalen Jugendbuchpreis der Stadtbücherei Hamm, bekommt. 241 Leserinnen und Leser aus Hammer Schulen – unter anderem der KAR – hatten insgesamt 1.221 Bücher gelesen, davon 140 Mädchen und 101 Jungen.  Von 63 Schülerinnen und Schüler wurden alle Titel der Nominierungliste gelesen.

Der diesjährige Siegertitel lautete: „Numbers – den Tod im Blick“ von Rachel Ward!

.

Das Programm der Verleihungsveranstaltung war vielfältig. U. a. standen Musikbeiträge der Konrad-Adenauer-Realschule, Improvisationen von  „Theater’s Lieblinge“ unter Leitung von Laura Kohlhase und ein Interview mit den beiden Vertretern der neu gewonnenen Sponsoren des Projektes auf dem Programm:
Christoph Dammermann von der Wirtschaftsförderung Hamm und Isabel Senf von  Trianel Energie verrieten in einem Interview mit den Jurymitgliedern Thilo Kerkhoff und Julia Meyer ihre Motivation für die Unterstützung des Projektes: Lesen sei die wichtigste Grundlage, um junge Menschen in den Bildungs- und Arbeitsprozess zu integrieren.

Der Schauspieler Ludger Burmann begeisterte zum Abschluss des Abends mit einer tollen Lesung des ersten Kapitels von „Numbers“, die die Geschichte um die beiden  Hauptprotagonisten Jem und Spinne lebendig werden ließ.

Wer möchte wissen, wie es mit Jem und Spinne weitergeht? – Auch die Fortsetzung von Numbers ist gerade erschienen und in der Zentralbibliothek ausleihbar:  „Numbers- den Tod vor Augen“.

Übrigens: Die Jugendbuchjury für den „Lese-Hammer 2012“ nimmt ihre Arbeit nach den Sommerferien wieder auf. Jugendliche der Klassen 7-10, die gern Jurymitglied werden wollen, können sich persönlich  oder per Mail bei Frau Weitkamp-Lehning – weitkampa@stadt.hamm.de – melden!

.

Verfasst am 5. Juli 2011 in Allgemein, Deutsch, Veranstaltungsberichte · Keine Kommentare

OpenOffice.org 3.3

Kostenloses Office-Paket für alle Schulaufgaben

OpenOffice.org ist als freies Office-Paket ein tolle Alternative zum (teuren) Microsoft Office.

Das aus einer Kombination verschiedener Programme zur Textverarbeitung, Tabellenkalkulation, Präsentation und zum Zeichnen bestehende OpenOffice.org ist für alle in der Schule und privat anfallenden Aufgaben mehr als ausreichend. Sogar ein Datenbankprogramm und ein Formeleditor sind im aktuellen Downloadpaket 3.3 enthalten.

Ziel des quelloffenen Projektes ist es, das international führende Office-Paket zu werden und für alle wichtigen Betriebssysteme verfügbar zu sein. Inzwischen sind Versionen für Windows, Linux und MacOS erhältlich. Dabei soll der Zugang zu Funktionen und Daten durch offengelegte Schnittstellen und ein XML-basiertes Dateiformat ermöglicht werden.

OpenOffice.org entstand aus den offengelegten Quelltexten des damaligen StarOffice (heute Oracle Open Office) im Jahr 2000 und wurde seither eigenständig weiterentwickelt.

Nähere Informationen und natürlich der kostenlose Programm-Download der aktuellen Version sind unter www.openoffice.org zu finden!

.

Verfasst am 13. Februar 2011 in Allgemein, Deutsch, Naturwissenschaften, Sprachen, Technik & Informatik · 3 Kommentare

Zeitungsprojekt an der KAR

„Zeitungszeit“ an der Konrad-Adenauer-Schule

Der Westfälische Anzeiger berichtet in seiner Online-Ausgabe vom Klassenprojekt der 9b unter Leitung von Frau Berlinghof.

Und hier der Link: http://www.wa.de/nachrichten/hamm/hamm-rhynern/zeitungszeit-konrad-adenauer-schule-1057928.html

.

Viel Spaß beim Zeitungslesen online!

.

Verfasst am 27. Dezember 2010 in Allgemein, Deutsch · 2 Kommentare

unicefSchule ohne RassismusJugend debattiertQualitätsanalyse NRWQualitätssiegel Schule und Beruf