Information Nr. 5: Neuer Zeitplan für schulische Abschlussprüfungen in Nordrhein-Westfalen

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

auf den Seiten des Ministeriums für Schule und Bildung stehen seit heute neue Informationen zu den schulischen Abschlussprüfungen bereit. Im Folgenden finden Sie die für uns als Realschule relevanten Auszüge:

„Neuer Zeitplan für schulische Abschlussprüfungen in Nordrhein-Westfalen Ministerin Gebauer: Wir geben den Schülerinnen und Schülern Planungssicherheit für die Vorbereitung auf die anstehenden Prüfungen

Das Ministerium für Schule und Bildung NRW teilt mit:

Schul- und Bildungsministerin Yvonne Gebauer hat heute (Freitag, 27. März 2020) den neuen Zeitplan für die schulischen Abschlussprüfungen in Nordrhein-Westfalen vorgestellt. Ministerin Gebauer erklärte: „Die Landesregierung hält die Verschiebung der anstehenden Prüfungen aufgrund der aktuellen Entwicklungen für geboten und angemessen. Wir geben unseren Schülerinnen und Schülern jetzt Planungssicherheit, damit sie sich bestmöglich auf ihre Prüfungen vorbereiten können. Dadurch sorgen wir für faire Bedingungen.“ Und weiter: „Die Prüfungen werden selbstverständlich unter besonderer Berücksichtigung des Infektionsschutzes stattfinden. Die Gesundheit unserer Lehrkräfte, Schülerinnen und Schüler hat für uns oberste Priorität.“

[…]

Auch die Terminierung der Abschlussprüfungen an anderen Schulformen und in anderen Jahrgangsstufen wird angepasst: Der Beginn der Zentralen Prüfungen in Klasse 10 (ZP10) in den Fächern Mathematik, Englisch und Deutsch an Haupt-, Real-, Sekundar- und Gesamtschulen sowie an bestehenden G9-Gymnasien, Weiterbildungskollegs und in den Schulversuchen Primus- und Gemeinschaftsschule werden in diesem Schuljahr um fünf Tage verschoben. Die Prüfungen beginnen demnach ebenfalls am 12. Mai.

[…]

Für die Landesregierung ist entscheidend, dass alle schulischen Prüfungen, die in den kommenden Wochen anstehen, selbstverständlich unter strenger Berücksichtigung der Vorgaben des Infektionsschutzes stattfinden. „Für die Prüfungen werden wir daher selbstverständlich besondere Vorkehrungen treffen, um die Gesundheit der Prüflinge und der betreuenden Lehrkräfte zu schützen. Wir werden hierfür Vorgaben zusammen mit dem Gesundheitsministerium, den Schulträgern und mit Expertinnen und Experten aus Wissenschaft und Medizin erarbeiten und diese verbindlich festlegen. Die Empfehlungen dieser Fachleute sind die Richtschnur für unser Handeln“, so Ministerin Gebauer abschließend.“
(https://www.schulministerium.nrw.de/docs/bp/Ministerium/Presse/Pressemitteilungen/2020_17_LegPer/PM20200327_Abi-Zeitplan/index.html ; 27.03.2020)

Die vollständige Pressemitteilung können sie hier als pdf-Datei herunterladen.

Weitere wichtige Informationen des Schulministerium zum Thema Corano-Virus finden sie hier.

Wir wünschen euch, Ihnen und Ihren Familien weiterhin alles Gute, bleiben Sie gesund!
Mit freundlichen Grüßen

Rüdiger Zicholl

 

Verfasst am 27. März 2020 in Allgemein · Keine Kommentare

Information Nr. 4: Schulen stellen Notbetreuung auch am Wochenende und in den Osterferien sicher

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,

an allen Schulen des Landes wird ab Montag, dem 23.03.2020 sowohl der Kreis der anspruchsberechtigten Personen als auch der zeitliche Rahmen der Notbetreuung deutlich erweitert.

Hier eine Zusammenfassung der wichtigsten Informationen:

  1. Einen Anspruch auf Notbetreuung haben jetzt alle unabkömmlichen Beschäftigten der kritischen Infrastruktur unabhängig von der Beschäftigung des Partners oder der Partnerin, wenn sie eine Betreuung im privaten Umfeld nicht gewährleisten können.
  2. Der zeitliche Umfang der Betreuung wird ausgeweitet. Die Notbetreuung steht bei Bedarf an allen Tagen der Woche, also auch samstags und sonntags, und in den Osterferien (mit Ausnahme von Karfreitag bis Ostermontag) zur Verfügung.
  3. Die Betreuung aller Schülerinnen und Schüler wird bis in den Nachmittag hinein sichergestellt. Dies gilt auch dann, wenn Ihr Kind bisher keinen Platz in der Nachmittagsbetreuung hatte.

Weitere Informationen hierzu finden Sie u.a. im offenen Elternbrief von Ministerin Yvonne Gebauer vom 27.03.2020 und in der Pressemittelung des Minsiteriums für Schule und Bildung vom 20.03.2020.

Selbstverständlich gilt weiterhin, dass Kinder das Betreuungsanbeot nur wahrnehmen können, wenn sie bezüglich des Corona-Virus nicht erkrankt oder erkranungsverdächtigt sind. Insbesondere dürfen Kinder, die von der örtlichen Ordnungsbehörde oder dem Gesundheitsamt unter häusliche Quarantäne gestellt worden sind, die Schule auf keinen Fall betreten.

 

Die für die Betreuung bei Arbeitgeber und Schule vorzulegenden Formulare finden Sie hier.

Bitte melden Sie sich schnellstmöglich bei uns, wenn Sie Ihr Kind bei uns betreuen lassen möchten. So helfen Sie uns, den Einsatz unseres Teams angemessen zu koordinieren.
Sie erreichen uns wie gewohnt über die Mailadresse konrad-adenauer-realschule@reka.schulen-hamm.de 
oder zu den Bürozeiten telefonisch unter 02381-305277.

Wir freuen uns, wenn wir durch unser Betreuungsangebot diejenigen unterstützen können, die sich in dieser schwierigen Zeit weit über das normale Maß hinaus für uns engagieren!

Mit freundlichen Grüßen
Rüdiger Zicholl

Verfasst am 20. März 2020 in Allgemein · Keine Kommentare

Information Nr. 3: Erreichbarkeit der Schule 16.03.2020 – 27.03.2020

Das Sekretariat ist von 09.00 – 12.00Uhr telefonisch unter 02381-305277 erreichbar.

Außerhalb dieser Zeiten kontaktieren Sie uns bitte über die bekannte Mailadresse:

konrad-adenauer-realschule@reka.schulen-hamm.de

Verfasst am 17. März 2020 in Allgemein · Keine Kommentare

Information Nr. 2: Notbetreuung

Liebe Eltern,

im Folgenden eine Erklärungen zur Bestimmung der Schülerinnen und Schüler der Konrad-Adenauer-Realschulen, die auch ab dem 18.03.2020 noch von uns betreut werden können.

„Die Entscheidung, ein Kind zur Betreuung in der Schule […] aufzunehmen, dessen Eltern in einer der untengenannten kritischen Infrastrukturen tätig sind, treffen die Leitungen der jeweiligen Schule […]. Grundlage einer solchen Entscheidung ist zum einen ein Nachweis darüber, dass beide Elternteile (soweit nicht alleinerziehend) nicht in der Lage sind, die Betreuung zu übernehmen. Darüber hinaus muss eine schriftliche Zusicherung (oder Zusicherung der Nachreichung der Vorlage) der jeweiligen Arbeitgeber beider Elternteile vorliegen, dass deren Präsenz am Arbeitsplatz für das Funktionieren der jeweiligen kritischen Infrastruktur notwendig ist.

Kritische Infrastrukturen (KRITIS) sind Organisationen oder Einrichtungen mit wichtiger Bedeutung für das staatliche Gemeinwesen. Bei deren Ausfall oder Beeinträchtigung würden nachhaltig wirkende Versorgungsengpässe, erhebliche Störungen der öffentlichen Sicherheit oder andere ernsthafte Folgen eintreten.“
(https://www.land.nrw/de/pressemitteilung/neue-leitlinie-bestimmt-personal-kritischer-infrastrukturen; abgerufen am 15.03.2020)

Die vollständige Pressemitteilung inklusive einer Liste zum „Personenkreis kritische Infrastruktur“ finden Sie hier.

Personen, die in den definierten Schlüsselberufen arbeiten, können sich einen hier einen Vordruck herunterladen, der als Bescheinigung des Arbeitgebers zur Unabkömmlichkeit dient. Dieser Vordruck muss in der Einrichtung der Kindertagesbetreuung vorgelegt werden.
Kinder können die Angebote nur wahrnehmen, wenn sie bezüglich des Corona-Virus nicht erkrankt oder erkrankungsverdächtig sind.
Insbesondere dürfen Kinder, die von der örtlichen Ordnungsbehörde oder dem Gesundheitsamt unter häusliche Quarantäne gestellt worden sind, die Schule auf keinen Fall betreten und können daher an dem Angebot – mindestens vorübergehend – nicht teilnehmen.

Sollten Sie zum genannten Personenkreis gehören und Ihr Kind daher an der KAR betreuen lassen wollen, melden Sie sich bitte umgehend telefonisch unter 02381-305277
oder über die Mailadresse konrad-adenauer-realschule@reka.schulen-hamm.de bei uns.

Mit freundlichen Grüßen
Rüdiger Zicholl

Verfasst am 16. März 2020 in Allgemein · Keine Kommentare

Information Nr. 1: Schulschließung zum 16.03.2020 bis zum Beginn der Osterferien

Liebe Schulgemeinschaft der Konrad-Adenauer-Realschule,

folgende Informationen erreichten uns aus dem Ministerium für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen:

 „Alle Schulen im Land Nordrhein-Westfalen werden zum 16.03.2020 bis zum
Beginn der Osterferien durch die Landesregierung geschlossen. Dies
bedeutet, dass bereits am Montag der Unterricht in den Schulen ruht.
[…]

ÜBERGANGSREGELUNG: Damit die Eltern Gelegenheit haben, sich auf diese
Situation einzustellen, können sie bis einschließlich Dienstag (17.03.)
aus eigener Entscheidung ihre Kinder zur Schule schicken. Die

Schulen stellen an diesen beiden Tagen während der üblichen
Unterrichtszeit eine Betreuung sicher.“
[…]

Wir bitten jedoch, von dieser Betreuungsmöglichkeit aufgrund des gegebenen Infektionsrisikos in größeren Gruppen nur im dringenden Bedarfsfall Gebrauch zu machen. Weiter heißt es:

„Die Einstellung des Schulbetriebes darf nicht dazu führen, dass
Eltern, die in unverzichtbaren Funktionsbereichen – insbesondere im
Gesundheitswesen – arbeiten, wegen der Betreuung ihrer Kinder im Dienst
ausfallen.“

Es wird zeitnah weitere Informationen zu Betreuungsmöglichkeiten für die genannten Personengruppen geben.

Wir weisen hier auch ausdrücklich auf aktuelle Informationen und Pressemitteilungen zur Einstellung des Unterrichtsbetriebs auf der Homepage des Schulministeriums hin.
Allgemeine Hinweise zur Notbetreuung finden Sie in der Weisung des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales.

Mit freundlichen Grüßen

Rüdiger Zicholl
Schulleiter

Verfasst am 15. März 2020 in Allgemein · Keine Kommentare

unicefSchule ohne RassismusJugend debattiertQualitätsanalyse NRWQualitätssiegel Schule und Beruf