Schülergenossenschaft wirbt um Mitglieder

„GRÜNZEUG“ wirbt um Mitarbeiter und Anleger

Die Schülergenossenschaft „GRÜNZEUG“ der Konrad-Adenauer-Realschule tritt nun in die Phase der aktiven Mitgliederwerbung ein. Dazu werden die Gründungsmitglieder in den nächsten Tagen und Wochen ausschwärmen und sowohl (aktive) Mitarbeiter als auch (passive) Miteigentümer (Anleger) werben.

Ein Anteil an der Genossenschaft kostet 5,- €. Maximal können 10 Anteile gezeichnet werden.

Die aktiven Mitglieder profitieren auf vielfältige Weise, (siehe Text unten) während die übrigen Anteilseigner mit Rabatten auf Aufträge rechnen können.

Die entsprechenden Mitgliedsformulare und eine individuelle Beratung zur Mitgliedschaft sind ab sofort bei den Gründungsmitgliedern der Klasse 9b erhältlich.

Verfasst am 18. Juni 2012 in Allgemein, Berufswahlvorbereitung · Keine Kommentare

Schülerbetriebspraktikum 2012

Schüler präsentieren ihr Betriebspraktikum

Wie jedes Jahr lautetet auch 2012 der Auftrag an die 9. Klassen nach Beendigung ihres Betriebspraktikums, eine Präsentation ihres Praktikumsplatzes bzw. des dahinter stehenden Berufsbildes sowie ihrer persönlich gemachten Erfahrungen zu erarbeiten.

 

Diese Präsentation dient auch der Information der Schülerinnen und Schüler des 8. Jahrgangs und einer entsprechend frühzeitigen Wahl eines geeigneten Praktikumsbetriebs. Wie schon in den Vorjahren, benutzten die Vortragenden dazu auch diesmal wieder das Präsentationsprogramm „MS PowerPoint“.

In Einzelarbeit oder in Kleingruppen setzten sich die SchülerInnen am vorangegangenen Schwerpunkttag mit ihren Erfahrungen im Praktikum auseinander. In nur knapp zwei Schulstunden schafften sie es, informative Präsentation für ihre MitschülerInnen zu erstellen.

.

.

Der aufregendere Teil des Projekts folgte am Präsentationstag. Mit mehr oder weniger Lampenfieber stellten die Praktikanten ihre Aufgaben und Tätigkeiten in den einzelnen Betrieben vor. Einige SchülerInnen brachten Anschauungsmaterialien mit und legten beispielsweise ihrer Klassenlehrerin Frau Springer zu Demonstrationszwecken einen Tape-Verband an.

Die Schülerinnen und Schüler der 8. Klasse folgten interessiert den Vorträgen, insbesondere auch deshalb, weil sie im nächsten Jahr an gleicher Stelle stehen und ihre Erlebnisse präsentieren werden. – Daher bedachten sie die Vortragenden auch großzügig mit dem ihnen gebührenden Applaus!

.

Verfasst am 21. März 2012 in Allgemein, Berufswahlvorbereitung · 2 Kommentare

Diskussionsrunde beim RWGV in Düsseldorf

Delegation der KAR-Schülergenossenschaft „Grünzeug“ und der DEG stellen gemeinsames Projekt beim Genossenschaftsverband vor

Geladenes Auditorium aus Mitgliedsfirmen des Rheinisch-Westfälischen Genossenschaftsverbandes zeigte sich begeistert

.

Die Genossenschaftsteams von KAR ("Grünzeug") und Schloss Heessen ("ERC") mit den Hauptreferenten und den Organisatoren der Veranstaltung beim RWGV in Düsseldorf.

.

Zusammen mit dem Vertreter des Gymnasiums Schloss Heessen stellte der Vorstandsvorsitzende der KAR-Schülergenossenschaft „Grünzeug“, Julian Rindhage, das Projekt „Schülerfirma“ einem hochrangigen Publikum von Mitgliedsgenossenschaften (Banken, Versicherungen, landwirtschaftlichen Unternehmen, …) vor und freute sich über das große Interesse. Die vielen Rückfragen – die schließlich in einer moderierten Diskussion zur konkreten Initiierung von Schülergenossenschafts-Projekten mündeten – konnten auch mit Hilfe des mitgereisten Teams (Herr Lothar Schütte von der DEG und Herrn Jens Kneißel als Projektbetreuer) professionell beantwortet werden.

Die Vorstellung verlief derart überzeugend, dass bereits ein weiterer Termin – vor anderem Publikum – angefragt wurde.

.

Verfasst am 14. März 2012 in Allgemein, Berufswahlvorbereitung · Keine Kommentare

Betriebspraktikum 2012

Hinweise zum Betriebspraktikum 2012

Praktikumsmappen-Vorlage steht hier zum Download bereit

KAR-Betriebspraktikum 2012?

Zu einer erfolgreichen Durchführung dieser wichtigen Maßnahme der Berufswahlorientierung (und auch einer entsprechenden Bewertung!), ist die Führung einer Praktikumsmappe zu Dokumentationszwecken unverzichtbar!

Um den Schülerinnen und Schülern die Führung einer solchen Mappe zu vereinfachen, wurde ein entsprechendes Muster bzw. eine Vorlage als Word-Datei von unserem Berufswahlkoordinator Herrn Otte entwickelt, in der inhaltliche und gestalterische Vorgaben zur Bearbeitung enthalten sind.

Dieses Word-Dokument steht hier zum Download bereit: PRAKTIKUMSMAPPE 2012 (Word-Format)

.

Verfasst am 19. Januar 2012 in Allgemein, Berufswahlvorbereitung · Keine Kommentare

KAR gründet eine Schülerfirma

KAR-Schülergenossenschaft „Grünzeug“ bietet Dienstleistungen in der Garten- und Landschaftspflege an

Schülerinnen und Schüler der Klasse 9b machen den Anfang und gründen im Dezember 2011 die KAR Schülergenossenschaft „Grünzeug“. – Weitere Interessenten sind (danach) willkommen!

In der Zusammenarbeit mit den Projektpartnern Rheinisch-Westfälischer Genossenschaftsverband RWGV und Fachhochschule Frankfurt a.M. bietet das Projekt „Schülergenossenschaften“ den beteiligten Schulen nicht nur passende Qualifizierung und begleitende Materialien, sondern fachkundige Unterstützung von Partnergenossenschaften vor Ort.

Lokaler Kooperationspartner der Konrad-Adenauer-Realschule – wie auch des Landschulheims „Schloss Heessen“ – ist dabei die DEG (Dachdecker-Einkauf-Genossenschaft) aus Hamm.

Das Logo der DEG Dach-Fassade-Holz eG.

Weiterführende Infos gibt es auf der Projekt-Website der Schülergenossenschaften.

Schülergenossenschaften bieten Schülerinnen und Schülern aller weiterführenden Schulen ein praxisorientiertes Lernfeld. Im Mittelpunkt dabei stehen nicht nur der Erwerb ökonomischer Grundkenntnisse, sondern vor allem auch die Förderung persönlicher Schlüsselqualifikationen und die Vermittlung solidarischer und demokratischer Handlungsprinzipien.

Das Projekt zielt darauf,

  • die Gründung von Schülergenossenschaften im Einzugsbereich des RWGV zu initiieren, fachlich zu beraten und zu unterstützen und damit Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit zu eröffnen, das solidarische und demokratische Unternehmensmodell „Genossenschaft“ praxisnah, handelnd und an der Realität orientiert kennenzulernen
  • Schülerinnen und Schülern Einblicke in wesentliche wirtschaftliche Zusammenhänge zu eröffnen
  • für die Berufswelt unabdingbare Schlüsselqualifikationen wie Selbstständigkeit, Teamfähigkeit, Verantwortungsbewusstsein und Konfliktfähigkeit zu vermitteln
  • den Schülerinnen und Schülern Berufsperspektiven in genossenschaftlich organisierten Unternehmen zu eröffnen
  • den beteiligten Genossenschaften die Möglichkeit, den Schülerinnen und Schülern ihr Unternehmen als Berufsperspektive vorzustellen.
  • einen konkreten Beitrag zur Zusammenarbeit zwischen Schule und Wirtschaft zu leisten.

.

Verfasst am 6. November 2011 in Allgemein, Berufswahlvorbereitung · Keine Kommentare

unicefSchule ohne RassismusJugend debattiertQualitätsanalyse NRWQualitätssiegel Schule und Beruf