KARegenerativ

Wir sind die Energiewende!

Im Rahmen des Tages des offenen Tür am kommenden Samstag, 14. November eröffnen wir die Ausstellung „KARegenerativ“.

KARegenerativ.001

Außerdem bekommt das Projektteam Besuch von Frank Farenski & Lisa Zimmer vom YouTube-Kanal „Leben mit der Energiewende TV“.
Darüber hinaus stellen wir die Photovoltaik-Akku-Energiespeicherlösung „Care-Island“ von Care-Energy und vieles mehr vor!
Vielen Dank auch an Jörg Tappeser von Solartechnik Tappeser aus Schwerte für die tolle Unterstützung!

KARegenerativ.002

 

.

 

Verfasst am 11. November 2015 in Allgemein, Naturwissenschaften, Technik & Informatik · Keine Kommentare

Stillgewässer – Praktikum

Biologiekurs der 8c untersucht das Ökosystem Teich

Schulteich ist artenreich aber leider extrem vermüllt

Viele verschiedene Tier- und Pflanzenarten „bevölkern“ den großen Schulteich zwischen Schulhof und Sporthalle, doch leider sammelt sich an diesem tiefsten Bereich des Schulgeländes der Alltagsmüll von über 600 Schülern. Die Klasse 8c hat den Zustand des als Regenwassersammler angelegten Teiches am Dienstag, den 19. Mail 2015 im Rahmen eines Stillgewässer-Praktikums als Teil der Unterrichtsreihe „Ökosysteme“ umfassend und mit professionellem Gerät untersucht und für die Schulgemeinde dokumentiert.

IMG_5601

Für jede Tätigkeit gibt es die passende Kleidung und das passende Gerät!

.

Insbesondere wurden folgende Aspekte untersucht:

  • allgemeiner Zustand (optische Bewertung)
  • Temperatur(en)
  • ph-Wert
  • Sauerstoff-Sättigung
  • Nährstoff-Konzentration (Nitrat / Nitrit)
  • Flora (Pflanzenbestimmungen)
  • Fauna (Tierbestimmungen)
  • Boden im Teich und am Ufer
  • Hinweise auf Nahrungsketten

.

Ergebnis: Der Teich stellt als künstlich angelegtes Gewässer trotz seiner erheblichen Vermüllung ein wichtiges Biotop (Lebensraum) für selten gewordene Pflanzen- und insbesondere Tierarten dar. Zum Zeitpunkt der Untersuchung im späten Frühjahr konnten insbesondere riesige Kaulquappen-Bestände (vermutlich des Grasfrosches oder der Erdkröte) festgestellt werden.

Folgen: Das Gewässer muss dringend (aber behutsam!!!) von dem vielen Unrat und Müll gesäubert werden. Außerdem muss der Eintrag neuen Mülls verhindert werden. Dazu müssen auch die Pausenabfälle auf dem Schulhof reduziert und kontrolliert entsorgt werden!

Die nachfolgende Galerie wird nach und nach mit weiteren Fotos von der Untersuchung ergänzt:

no images were found

.

Verfasst am 19. Mai 2015 in Allgemein, Naturwissenschaften · Keine Kommentare

Energiespeicher-Wettbewerb 2015

KAR – Team baut Energiespeicher mit höchstem Wirkungsgrad

1. Platz beim Energiespeicher-Wettbewerb des ZdI-Zentrums Hamm und der Hochschule Hamm-Lippstadt

Fünf Hammer Schülerteams bauten ganz unterschiedliche Energiespeicher und erreichten beachtliche Ergebnisse mit ihren eigenen Versuchsaufbauten. Eine Jury vergab Preisgelder für Wirkungsgrad, Nachhaltigkeit und Innovation. Seit Januar haben Schülerinnen und Schüler von insgesamt fünf Hammer Schulen dafür überlegt, geforscht und gebastelt.

Ihre Aufgabe: Sie sollten einen Versuchsaufbau entwickeln und erstellen, der als wieder aufladbarer Energiespeicher funktioniert. Das zdi-Zentrum Hamm der Hammer Wirtschaftsförderung und die Hochschule Hamm-Lippstadt führten den Schulwettbewerb zum Thema Energiespeicherung gemeinsam durch.

Das Team der Konrad-Adenauer-Realschule erzielte in der Kategorie ,Wirkungsgrad‘ das beste Ergebnis: Mehr als 20% der vorher eingesetzten Energie konnte im Versuchsaufbau mit Hilfe von Kondensatoren gespeichert und anschließend wieder abgegeben werden. Inspiriert wurden die Schülerinnen und Schüler dabei von einem Standlicht am Fahrrad. Zur Belohnung gab es 500,- Euro Preisgeld für die Hammer Realschule.

[Foto: Henrik Wiemer]    HAMM: Hammer Energiewettbewerb, im Technikum der Hochschule Hamm-Lippstadt  Wirtschaftsförderung

[Foto: Henrik Wiemer]
Das Siegerteam der KAR mit seinem Versuchsaufbau im Technikum der Hochschule Hamm-Lippstadt zusammen mit Frau Dr. Britta Obszerninks von der Wirtschaftsförderung Hamm, die die Urkunde übergab.

In der Kategorie ,Innovation‘ überzeugte der Physik-Leistungskurs des Beisenkamp-Gymnasiums die Jury: Ein alter Fahrradreifen wurde in Verbindung mit einem E-Bike-Motor zu einem Schwungradspeicher umgebaut. Das Schülerteam durfte sich für diese Lösung über 200,- Euro Preisgeld freuen.

Das Team ,Die Charger‘ der Sophie-Scholl-Gesamtschule zeigte sich in der Auswahl der Materialien sehr kreativ und baute ein Pumpspeicherkraftwerk komplett aus wiederverwerteten Gegenständen: Ein defekter Schrank, ein aussortiertes Regenwasserrohr und ein alter Fahrradreifen brachten dem Schülerteam den Sieg in der Kategorie ,Nachhaltigkeit‘ und ebenfalls 200,- Euro für die Teamkasse.

[Foto: Henrik Wiemer]    HAMM: Hammer Energiewettbewerb, im Technikum der Hochschule Hamm-Lippstadt  Wirtschaftsförderung

[Foto: Henrik Wiemer]
Jochen Heimann von der Wirtschaftsförderung Hamm führte auch mit Interviews unterhaltsam durch den Nachmittag.

Überrascht von den Leistungen aller fünf Teams vergab die Jury im ,Technikum‘ der Hochschule Hamm-Lippstadt auch Anerkennungspreise für die Teilnehmer der Realschule Bockum-Hövel und des Freiherr-vom-Stein-Gymnasiums.

Die Idee zum Wettbewerb hatte Prof. Dr. Olaf Goebel von der Hochschule Hamm-Lippstadt, dessen fachlicher Schwerpunkt die Erzeugung erneuerbarer Energien ist. „Ich freue mich, dass beim Wettbewerb eine solche Vielfalt an Technologien zur Energiespeicherung zu sehen war. Jedes Team, das sich der Herausforderung dieser anspruchsvollen Aufgabenstellung gestellt hat, hat seine ganz individuelle Lösung gefunden und kann stolz auf sich sein, unabhängig davon, ob ein Preis gewonnen wurde“, so Prof. Dr. Olaf Goebel von der Hochschule Hamm-Lippstadt.

[Foto: Henrik Wiemer]    HAMM: Hammer Energiewettbewerb, im Technikum der Hochschule Hamm-Lippstadt  Wirtschaftsförderung

[Foto: Henrik Wiemer]
Die genaue Messung der Lade-Effizienz übernahmen die kompetenten Mitarbeiter der HSHL. – Vielen Dank an dieser Stelle! 

Der Anteil erneuerbarer Energien an der gesamten Stromerzeugung nimmt stetig zu. Da diese Energien aber nicht immer und überall verfügbar sind, steigt die Bedeutung des Themas Energiespeicherung bei der Stromerzeugung weiter an. Anlass genug, der „Hammer Solar Power Competition 2014“ einen neuen Hammer Energiewettbewerb mit der Thematik Energiespeicherung folgen zu lassen.

[Foto: Henrik Wiemer]    HAMM: Hammer Energiewettbewerb, im Technikum der Hochschule Hamm-Lippstadt  Wirtschaftsförderung

[Foto: Henrik Wiemer]
Alle Teilnehmer-Teams und die Organisatoren des Hammer Energiewettbewerbs im Technikum der Hochschule Hamm-Lippstadt.

„Für Unternehmen sind gut ausgebildete Fachkräfte jetzt und in Zukunft unverzichtbar. Wenn Jugendliche beim Wettbewerb die zunächst abstrakte Aufgabenstellung ganz praktisch realisieren, können sie ihr naturwissenschaftlich-technisches Potenzial entdecken und sich für eine Ausbildung oder ein Studium in diesem Bereich begeistern“, so die stellvertretende Geschäftsführerin der Wirtschaftsförderung Hamm, Dr. Britta Obszerninks.

.

Verfasst am 19. Mai 2015 in Allgemein, Naturwissenschaften, Technik & Informatik · Keine Kommentare

maximal genial 2015

Wissenschaft & Technik zum Anfassen

Klasse 9a auf der „maximal genial 2015“

Zur Entdeckung von Wissenschaft und Technik lädt die „maximal genial“ am 17. und 18. April 2015 Schulen und Familien ein. 100 MINT-Angebote (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) erwarten die Besucher. Die beiden Wissenschaftsfachtage werden vom zdi-Zentrum Hamm, der Wirtschaftsförderung Hamm und dem Maximilianpark Hamm veranstaltet. Über 40 Kooperationspartner unterstützen die MINT-Veranstaltung mit spannenden Angeboten.Am heutigen „Tag der Schulen“ war auch die KAR mit der Klasse 9a anwesend. Die Schüler besuchten zunächst einen einstündigen Workshop der Initiative „Jugend präsentiert“, um danach ein zweieinhalbstündiges Angebot des Arbeitgeberverbandes Gesamtmetall zu spannenden Metall- und Elektroberufen im „M&E-Truck“ mit  Lern- und Experimentierstationen (u.a. eine programmierbare CNC-Fräse) zu absolvieren.Unsere kleine Galerie zeigt, was die Klasse 9a erlebt hat:

.

Weitere Infos unter http://www.me-vermitteln.de und http://www.meberufe.info .

Verfasst am 17. April 2015 in Allgemein, Klassenfahrten & Ausflüge, Naturwissenschaften, Technik & Informatik · Keine Kommentare

Prezi statt PowerPoint & Co.

Präsentierst du noch, oder überzeugst du schon?

Mit der kostenlosen Software „Prezi“ werden eure Referate und Vorträge lebendig!

„Prezi“ bietet einen neuen Umgang mit visuellen Hilfsmitteln und ist erst seit 2009 käuflich zu erwerben. Das Tool ist eine web-basierte Anwendung. Du bearbeitest und präsentierst deine Konzepte online. Hierfür steht dir ein virtuelles und nahezu unendlich großes Blatt Papier zur Verfügung, auf dem du Inhalte zusammentragen kannst. Die einzelnen Inhalte haben keine feste Reihenfolge, sodass du die Informationen beliebig anordnen kannst. Es ähnelt somit eher einem interaktiven Plakat!

Lerne die gestalterischen Möglichkeiten und die enorme Einsatzvielfalt von Prezi kennen. – Hier die Vorteile:

  • Prezi ist kostenlos
  • Prezi ist einfach zu erlernen und zu bedienen
  • Prezi ist sehr flexibel
  • Prezi gibt es für eine Vielzahl von Betriebssystemen (Win, MacOS, iOs, Android, …) und entsprechenden Geräten (PC, Mac, iPad, iPhone, Android-Smartphones …)
  • Prezi macht (auch deinem Publikum) sichtlich Spaß!

.

Weitere Informationen unter www.prezi.com !

.

Und hier ein kurzes Einführungsvideo:

.

Viel Erfolg mit Prezi!

Verfasst am 14. April 2015 in Allgemein, Naturwissenschaften, Technik & Informatik · Keine Kommentare

unicefSchule ohne RassismusJugend debattiertQualitätsanalyse NRWQualitätssiegel Schule und Beruf