Spüli-Schürzen zum Muttertag

Hausarbeit mal „nett verpackt“ …

Die Klasse 10c fertigt „Spülmittelflaschen-Schürzen“ zum Muttertag

Angeregt durch kleinen Schürzen, die es neulich bei einem „überregionalen Kaffeeröster“ 😉 zu kaufen gab, entwickelte Frau Schlinkert selbst ein entsprechendes Schnittmuster für eine Nähübung im Textilunterricht.

Die Schülerinnen und Schüler der 10c fanden die Idee, solche „Schürzchen“ für ihre Mütter als Geschenk zum Muttertag zu nähen, ausgesprochen gut.

Mit viel Eifer gingen sie an die Näharbeiten. Zunächst wurden Farben ausgesucht, die zu den heimischen Küchen passen oder den Müttern besonders gut gefallen. Auch die schuleigene Stickmaschine wurde reaktiviert und zum Besticken einiger Schürzen eingesetzt. Auf den folgenden Fotos sieht man die Schülerinnen und Schüler bei der Arbeit, aber auch die bereits fertigen Ergebnisse.

Dazu Frau Schlinkert: „Ich hoffe, den Müttern gefallen die Arbeiten ihrer Kinder auch.“ – In diesem Punkt ist sich die Website-Redaktion sicher, die von dieser Stelle allen Müttern (und ihren Familien) einen fröhlichen Muttertag wünscht!

.

.

Der Artikel wurde am 8. Mai 2011 um 01.00 Uhr von J. Kneißel verfasst und ist abgelegt unter Allgemein, Kunst & Textilgestaltung (RSS 2.0-Feed). Schreibe einen Kommentar oder setze einen Trackback auf deine Seite.

2 Kommentare zu “Spüli-Schürzen zum Muttertag”

  1. Charlotte von Glahn sagt:

    Ähm ja…nett.
    Nein im Ernst, die Dinger sehen ja cool aus, aber wozu soll ich so eine Spülmittelschürze benutzen? Wenn die böse Schwiegermutter nicht sehen soll welches Spülmittel ich benutze ? 😉

    Liebe Grüße
    Charlotte

  2. J. Kneißel sagt:

    Ja, klar! – Wozu sonst? 😉

Kommentar schreiben

unicefSchule ohne RassismusJugend debattiertQualitätsanalyse NRWQualitätssiegel Schule und Beruf